PRESSEMITTEILUNG – WELTCUPSAISON 2020-2021

24. November 2020

Die belgische Mannschaft befindet sich seit dem 15/11 im Trainingslager in Vuokatti, Finnland, in Vorbereitung auf die neue Weltcupsaison.

Es sind in Vuokatti:

  • Jean-Guillaume Béatrix (Head-Coach)
  • Florent Claude (Skieurs Réunis des Hautes Fagnes- Malmedy)
  • Thierry Langer (Ski Club Elsenborn)
  • Tom Lahaye-Goffart (Skieurs Réunis des Hautes Fagnes – Malmedy)
  • Pjotr Dielen (Ski Club Elsenborn)
  • César Beauvais Skieurs Réunis des Hautes Fagnes – Malmedy)

Infolge der Covid-19 Pandemie, bestanden auch schon im Olympia Sportzentrum Vuokatti besondere Vorsichtsmaßnahmen. Alle Teilnehmer wurden somit bei Ihrer Ankunft am Flughafen in Helsinki getestet und alle Tests vielen negativ aus. 72 Stunden nach Ihrer Ankunft stand dann ein zweiter Test an und leider wurden Florent Claude und der Nationaltrainer Jean-Guillaume Beatrix positiv auf Corona getestet.

Die regionale Sanitärbehörde von Kanuu, welche vor Ort zuständig ist für die Covid-19 Pandemie hat dann direkt für beide positiven Fälle eine 7-tägige isolierter Quarantäne verordnet.

Eine 10 Tägige Quarantäne für alle anderen Mannschaftskollegen, konnte zum Glück vermieden werden, da man den lokalen Behörden beweisen konnte, dass die Mannschaft vor Ihrer Anreise an verschiedenen Orten gewohnt und trainiert hatte und vor Ort alle Distanz und Hygienemassnahmen jederzeit eingehalten hatte.

Alle Mannschaftsmitglieder sind ohne Symptome und können auch weiterhin vor Ort trainieren, unter Einhaltung aller Hygiene- und Distanzregelungen.

Aus diesem Grund hat der Verband entschieden, nicht an den Testwettkämpfen vor Ort teilzunehmen und die Startplätze für den ersten Weltcup, infolge der Ergebnisse von vorigem Jahr und den Trainingseindrücken zu vergeben. Somit werden Florent Claude, Thierry Langer und Tom Lahaye-Goffart an den ersten Weltcuprennen für Belgien bei den Männern an den Start gehen. Wer in Zukunft für Belgien an den Start gehen wird und an den Staffelrennen teilnehmen wird, ab der zweiten Weltcupwoche in Kontiolahti, wird der Trainer und sein Team vor Ort entscheiden.

Am Dienstag wird dann auch Lotte Lie (SRHF) nach Kontiolahti anreisen, Sie hat sich bis zuletzt mit dem privaten, professionellen Team Mesterbakeren, aus Norwegen, wo Sie seit einigen Jahren integriert ist, vorbereitet.

Damit alle wie geplant am Samstag an den Start gehen können, müssen Sie, wie alle anderen Athleten und Mannschaftsmitglieder aller Nationen, einen negativen Corona-Test nachweisen, der jeweils in einem Abstand von 3-4 Tagen durch das interne Testlabor der IBU durchgeführt wird.

Ausser die Aufregung der letzten Woche in Vuokatti, ist die Vorbereitungssaison für das Belgische Team, trotz Corona Pandemie, optimal verlaufen und die Athleten und der Verband gehen optimistisch in die neue Saison, welche ebenfalls die Qualifikation Saison für die Olympiatickets für Peking 2022 ist.

Belgien geht zum ersten Mal mit 3 Startplätzen bei den Herren an den Start und kann somit mit der gleichen Anzahl Athleten wie die anderen Nationen, Punkte für das Nationencup Ranking einfahren.

Das Ziel ist ein Top 20 Platz in der Nationencupwertung, und somit 4 Männer und einer Staffelmannschaft zu der nächsten Winterolympiade zu entsenden.

In der vergangenen Saison war Belgien, mit 2 Startplätzen auf den 22 Platz in der Nationencupwertung gelandet.

Für die erfahrenden Athleten, Florent Claude und Thierry Langer, zählt es so oft wie möglich in den Weltcuppunkten (Top 40) zu kommen und Ihre Bestleistungen von vorigem Jahr zu verbessern. Sollte alles optimal laufen sind beide Athleten, im besten Biathlon Alter von 29 Jahren, sicher für eine positive Überraschung zu haben.

Für die jungen Athleten, Tom Lahaye-Goffart, Pjotr Dielen und César Beauvais (beide letzteren sind noch immer Junioren), zählt es erste Weltcuperfahrung einzusammeln und ab Januar an den IBU-Cup Rennen (2 Liga nach Weltcup) sowie für Pjotr und César, auf der Junioren WM, sich in den vorderen Rängen zu platzieren.

Für Lotte wird es Ihre zweite Saison im Weltcup und unter belgischer Fahne sein. Da Sie dieses Jahr, im Gegensatz zu vorigem Jahr, ohne Krankheiten und unter den besten Bedingungen Trainieren konnte, sind alle auch zuversichtlich, dass Sie ebenfalls regelmäßig Weltcuppunkte einfahren kann.

Lotte kann in dieser Weltcupsaison und noch in den ersten zwei Weltcup tripple der nächste Saison, wichtige Punkte für ein Olympiaticket 2022 einfahren.

Somit könnte Belgien mit 5 Athleten an den Winterspielen von Peking 2022 an den Start gehen.

Höhepunkt der diesjährigen Saison ist dann die Weltmeisterschaft in Pokljuka welche vom 09 bis 21 Februar stattfinden wird.

An der WM kann Belgien mit 3 Herren und 2 Frauen an den Start gehen, den zweiten Startplatz bei den Frauen wird denn Rieke De Meijer einnehmen und somit kann Belgien auch wieder eine Mixt Staffel stellen.