Biathlon Weltcupstaffel in Ruhpolding mit belgischer Beteiligung

20. Januar 2020

Am Samstag fand die Weltcupstaffel in Ruhpolding statt. Hier konnten die Belgier sich in der Nationenwertung des Weltcups vom 23. auf den 21. Platz nach vorne arbeiten. Florent Claude war Startläufer und musste 3x nachladen. Er übergab als 21. an Thierry Langer. Thierry benötigte dann sowohl beim Liegen- als auch beim Stehen Schießen jeweils nur einen Nachlader, sodass er als 19. an Tom Lahaye Goffart abgeben konnte. Tom war wie gewohnt stark am Schießstand. Beim Liegen musste er 2x nachladen, blieb aber beim Stehen fehlerlos. Auf der Piste verlor er aber zu viel Zeit, somit konnte Cesar Beauvais zwar noch starten, wurde aber wegen Überrundung nach dem ersten Schießen aus dem Rennen genommen. Zu diesem Zeitpunkt lag Belgien an 20. Stelle unter 26 Startern. Während dem Rennen kam sehr starker Schneefall auf, was die Piste sehr langsam machte und den Athleten alles abverlangte. Hier war dann gutes Material sehr wichtig, was dann die großen Abstände der verschiedenen Nationen erklärte. Sieger wurde Frankreich souverän vor Norwegen und Österreich.

Beim heutigen Verfolgungsrennen konnten die Belgier sich im Klassement nicht verbessern. Bei hervorragenden Bedingungen war der Schießstand auschlaggebend für gute Platzierungen. Genau hier hatten unsere Athleten ihre Probleme. Florent (2 Fehler) fiel vom 34. auf den 46. Platz zurück. Thierry (5 Fehler) erwischte es noch schlimmer. Er rutschte vom 29. auf den 52. Platz. Für jeden Fehler mussten sie in die 150 m lange Strafrunde, was bei dieser starken Konkurrenz sich direkt in der Platzierung bemerkbar machte

Jetzt fahren Florent Claude, Tom Lahaye Goffart und Lotte Lie zum Weltcup nach Pokljuka (SLO). Dort steht ein Einzelrennen, eine Single Mixed Staffel und ein Massenstart auf dem Programm. Für Belgien wird es eine Premiere für die Single Mixed Staffel im Weltcup sein.

Thierry Langer lässt den Weltcup in Pokljuka aus und bereitet sich stattdessen auf die WM in Antholz vor. Kurz vorher wird er dann noch ein IBU Rennen in Arber (D) als Vorbereitung absolvieren.