Eine hervorragende Woche für den belgischen Biathlon

16. Dezember 2019

Beim zweiten Staffelrennen der Saison konnte Belgien sich unter 27 Nationen an zwanzigster Stelle platzieren.

Nachdem Michael Rösch im letzten Jahr seine Kariere beendet hat, musste Belgien hoffen, dass sich so schnell wie möglich einer der Junioren für den Weltcup qualifizierte, damit nicht zu viel Nationenpunkte verloren gingen.

Glücklicherweise gelang dies in dieser Woche beim IBU CUP in Ridnaun, wo sogar zwei der jungen Athleten die Qualifikation schafften.

Somit durfte Pjotr Dielen vom Skiclub Elsenborn heute gemeinsam mit Florent Claude, Thierry Langer und Tom Lahaye-Goffart in Hochfilzen(AUT) an den Start gehen.

Der Startläufer Florent benötigte 2 Nachlader beim Schießen und konnte als 10. mit einem Rückstand von 39 Sek. an Thierry übergehen.

Thierry, der an den zwei letzten Tagen bereits eine ausgezeichnete Leistung gebracht hatte, schoss 0 Fehler beim Liegenschießen und konnte den Stand an fünfter Stelle liegend verlassen.

Beim Stehenschiessen benötigte er dann ebenfalls 2 Nachlader und übergab mit 1:13 Min. als 11ter an Tom.

Trotz eines Nachladers beim Liegen behauptete Tom zu diesem Zeitpunkt noch immer seine Position.

Beim Stehen schoss er 1 Fehler, benötigte alle drei Nachlader und musste letztendlich in die Strafrunde.

Er übergab dann als 17ter an Pjotr. Dieser zeigte mit fehlerfreiem Schießen, ohne Nachlader, bei seinem ersten Weltcupeinsatz direkt sein Können.

Auch wenn er läuferisch noch nicht ganz mithalten kann hat er trotz allem ein respektables Ergebnis gezeigt.

Im Ziel kam er als 20ter an und Belgien konnte seine ärgsten Konkurrenten bei der Nationenwertung allesamt hinter sich lassen.

Zusammengefasst, eine hervorragende Woche für den belgischen Biathlon :

  • 2 Junioren qualifiziert für den Weltcup,
  • zwei tolle Rennen von Thierry Langer mit einem 21ten und einem 23ten Platz beim Weltcup,
  • 20ter Platz bei der Staffel,
  • Rieke De Maeyer konnte erstmals bei den Frauen im Massenstart 60 starten.